Stéphanie de Saint-Aignan


Stéphanie de Saint-Aignan brachte nach einer Ausbildung an der ISIPCA für Parfümerie und Kosmetik in Paris im Jahr 2007 ihr erstes Parfum auf den Markt.

 

All die Düfte ihrer Kollektion sind nicht nur von ihrer Liebe für Reisen, ihren Erinnerungen an ihre Kindheit, sondern auch ihrer Leidenschaft für Literatur geprägt.


Tobacco Mucho

Amnestie für viel Tabak!
Egoistisch gesehen sollte es mir ja eigentlich recht sein, dass dieses Parfum unbekannt blieb, aber der die Qualitäten so ungerecht unterschätzende Bekanntheitsgrad (den ich mit meinem Kommentar wohl auch nur marginal hochpimpen kann) schreit förmlich nach (Selbst-)justiz.
Also, kurz gesagt: Das Zeug ist gut. Nicht etwa nur meine Meinung – objektiv.
Für die, die diese Argumentation soweit noch nicht vollends überzeugen konnte, kann ich das auch ein bißchen ornamentieren.
Es gibt nur wenige Parfums, bei denen ich auch noch nach Jahren das Gefühl habe, dass es sich wirklich um einzigartige und eigenständige harmonische Kompositionen handelt (eigenständige komplexe Dissonanzen wie in manchen Konzeptparfums gibt es natürlich reichlich).
Für viele Linien ist mir nach anfänglicher Euphorie zwar eine aufrichtige Sympathie geblieben, aber das Gefühl des aufregend Neuen ist eher einer Vertrautheit gewichen. Für mich ist heute beispielsweise kaum noch vorstellbar, was ich seinerzeit an Lutens oder L´Artisan irritierend und einzigartig fand.
Bei Tobacco Mucho ist es die simple, aber großartige Kombination von Zitrischem und Tabak, im Hintergrund etwas Holz. Kenne ich so von nix anderem.
Schon die Tabaknote für sich ist deutlich anders, als die sonst in Parfums üblichen Tabakvarianten. Ist mir bisher so selten (in einem Parfum) begegnet. Als Schnellschuß würde ich sie am ehesten mit der Note in Tom Fords Tobacco Oud vergleichen.
Und genau diese Note funktioniert bestens mit Zitrone, welche ich sonst in Parfums eigentlich gar nicht mag.
Tobacco Mucho war mein "Signature"-Parfum für einige Wochen bei 40 Grad und trockener Hitze. Und ich kann mir noch heute nichts vorstellen, was dazu besser passen würde. Das trockene Gegenstück zu den Sonnencreme-Beach-Parfums.
Meiner Ansicht nach ein (fast?) reines Herrenwässerchen. Dafür aber ein wirklich tolles.

Kommentare: 0