Date-Düfte für ihn


La Nuit de l’Homme (Yves Saint Laurent)

Zu Beginn eine geniale Kardamom-Note, dann süss-würzig mit ein wenig Holz. Einfach nur schmeichelnd und sexy. Vollkommen berechtigt ein sehr  beliebter Duft und mit dem Ruf des Verführers behaftet. Er weist zwar tatsächlich keine Ecken und Kanten auf, doch seien wir uns mal ehrlich: Diese haben doch bei den ersten Dates wirklich nichts verloren! Meiner Meinung nach einfach nur top.

 

L'Homme idéal – Eau de Parfum (Guerlain)

Bei einem Date sollte man sich immer von der perfekten Seite zeigen. Bei diesem Parfum kann nicht nur der Name für dieses Unterfangen nützlich sein, sondern auch der Geruch: Eine sich langsam aufbauende Süsse, die perfekt durch würzige Noten ausbalanciert wird. Dies in stilsicherer Handschrift präsentiert und ein Hauch von französischer Eleganz dazu – wirklich ideal.

 

Dior Homme Intense (Dior)

Nicht von diesem Duft begeistert sein? Ich kann es mir nicht vorstellen. Seine sehr ausgewogene pudrige Süsse, warm, ein wenig dunkel und der unvergleichbare Iris-Akkord können mich jedes Mal neu entzücken. Und ja, der leichte Lippenstift-Akkord, der diesem Parfum eigen ist, führt auch dazu, dass frau dem Mann näherkommt und dabei gerne ihren sorgfältig aufgetragenen Lippenstift ruiniert.

 

CH Men (Carolina Herrera)

Keine Ahnung warum, aber der funktioniert für Zwischenmenschliches genial. Und dies liegt nicht am Hauch von Grapefruit zu Beginn, sondern an dem, was folgt: Eine Süsse wie von Zuckerwatte, deutlich und gleichzeitig fein, doch dank Holz auch immer noch männlich genug. Zudem nicht allzu bekannt und war somit sicher nicht das Parfum des Ex vom Gegenüber.

 

Bleu de Chanel (Chanel)

Erfolg macht sexy. Und wer dies ausstrahlen will, der geht mit Bleu de Chanel nicht fehl. Würzig-holzig und dabei gleichzeitig immer frisch und angenehm. Verleiht eine sportliche Aura, die gepaart mit einem jugendlichen, aber schon elegant-weltmännischen Flair eine beinahe selbstverständliche Attraktivität verströmt. Selbstsicher, aber nicht aus Arroganz, sondern aus gutem Grund.


Kommentare: 0